Echte Geschichten von beixo-Besitzern

2021 feiert beixo sein 15-jähriges Bestehen. Seit 15 Jahren entwerfen wir außergewöhnliche Fahrräder ohne die traditionelle Kette. Gestartet als reine Website mit einem Faltradmodell: dem beixo, sind wir mittlerweile zu einer ernstzunehmenden Fahrradmarke herangewachsen, die in der ganzen Welt verkauft wird.

Zur Feier des Tages haben wir ein festliches Website erstellt mit Geschichten von mehreren Beixo-Besitzern. Lesen Sie, wie sein beixo das Leben von Rolf de Vries gerettet. Oder wie Karin Lambrechtse ihr Leben rettete Klapprad gebraucht Um das Jumbo-Visma-Radteam zu versorgen. Und Jan und Paula Koopman verpassen keine Aussicht mehr während ihrer Campingurlaub.

Sie wollen wissen, wie sich so ein kettenloses Fahrrad fährt? Dann vereinbaren Sie einen Termin und kommen Sie zu einer Probefahrt.

Drei Ausgaben beixo compact
Drei Editionen kompaktes Faltrad, angeführt vom urigen Beixo

Martha und Nico Wals wollten nicht nur Fahrräder im Internet kaufen

Im Jahr 2006, dem Eröffnungsjahr von beixo, wurde die Falträder nur über das Internet verkauft. Eine Praxis, die heute völlig normal ist, damals aber noch gewöhnungsbedürftig war. Viele Interessenten fragten daher, wo sie das Fahrrad sehen und testen können. Beixo organisierte im Sommer 2007 einen Testtag im Utrechter Wilhelminapark.

Der erste Kundentag im Wilhelminapark in Utrecht, 2006
Der erste Kundentag im Wilhelminapark in Utrecht, 2006

Martha und Nico Waltz waren dabei. Nico: "Wir haben uns für Beixo entschieden, weil es keine Kette hat. Ich hatte keine Probleme mit Kettenfett auf meiner Kleidung. Aber sie mussten auch in unserem Buscamper passen, also nur klicken und kaufen, das wollten wir nicht. Wir sind mit dem Wohnmobil hingefahren, haben im Park geparkt. Es war ein ziemliches Happening im Park mit allen freundlichen Menschen.

Nachdem wir sie angepasst hatten, kauften wir die Fahrräder. Es war ein Superkauf. Heute stehen die Fahrräder in der Garage unseres jetzigen Wohnmobils. Ich habe einen Schlitten für die Fahrräder gebaut, der sich sehr leicht fahren lässt. Meine Frau Martha steht auf dem Foto neben dem Schlitten.

Nach 14 Jahren sind wir älter geworden und wollten elektrische Klappfahrräder sondern beixo. Wir haben unsere alten Räder umgetauscht, die finden beixo schon jemanden dafür, denn die sind wirklich in Ordnung. Und jetzt haben wir so viele Jahre mit den elektrischen Falträdern verbracht, wie wir mit den normalen hatten.

Jaap Visser hat sein eigenes Einkaufsfahrrad gebaut

Wir von beixo sind immer wieder überrascht, wie viele beixo-Besitzer ihre Fahrräder noch selbst umbauen. Als (in seinen eigenen Worten) "sehr zufriedener Nutzer des beixo-Faltrads" schickte uns Jaap Visser ein paar Fotos, die seine eigenen Modifikationen zeigen, die für Besorgungen praktisch sind.

  1. Ein Zweibeinständer, damit das Fahrrad aufrecht bleibt. Der Ständer wird mit zwei Bolzen befestigt.

2. Eine Erweiterung des hinteren Gepäckträgers

3. Ein abnehmbarer Gepäckträger, der am Rahmen, d.h. nicht am Lenker, befestigt ist. Kunststoff (Farbe) Tablett abnehmbar.

Die Zweibeinständer die wir jetzt in unserem Sortiment haben, aber die anderen Änderungen waren neu für uns und sehen ziemlich solide aus. Nachforschungen ergaben, dass Visser einen technischen Hintergrund hat, da er 1981 an der TU Delft als Maschinenbauingenieur graduierte. Er hat fast immer bei Ingenieurbüros in der Schiffbau- und Offshore-Industrie gearbeitet. Visser: "Seit 2017 bin ich im Ruhestand und habe jetzt viel mehr Zeit, um mir alles Mögliche auszudenken und auch selbst zu machen. Ich komme oft auf Lösungen, bei denen ich das Problem noch gar nicht kenne😊."

Mit diesem Motorrad wird er bestimmt die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. "Ich sehe die Leute zwar ab und zu lächelnd zurückblicken, aber nicht jeder sieht sofort, dass es ein Eigenbau ist. Sie fragen dann, wo ich alles gekauft habe. Antwort: die Teile kommen aus dem Baumarkt und den Rest habe ich selbst gemacht. Auf dem Dachboden habe ich eine kleine 'Werkstatt', in der ich verschiedene Dinge herstellen kann.

Das ideale Einkaufsrad also? "Normalerweise erledige ich meine Einkäufe mit dem Fahrrad, aber als ich noch gearbeitet habe, habe ich das Fahrrad in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Auto mitgenommen. So konnte ich meinen Arbeitsweg mit einer täglichen Radtour verbinden. Aber auch längere Strecken sind gut machbar, denn das Beixo hat eine hervorragende Straßenlage. Mein Herrenrad mit Lenker werde ich also nicht mehr benutzen, das Auf- und Absteigen ist mit dem Faltrad viel einfacher."

Jaap Visser lässt grüßen und schließt mit: "Vielleicht baue ich noch einen Klappradwagen." Wir drücken die Daumen!

Henkjan van der Zouw fliegt seine Beixos

Es kommt immer häufiger vor, dass Kunden unsere Fahrräder "anprobieren" wollen. Auf dem Rücksitz des Autos, im Kofferraum des Bootes oder in der Garage des Wohnmobils. Aber als Henkjan van der Zouw fragte, ob er ein Fahrrad ausleihen könne, um zu sehen, ob es in sein selbstgebautes Flugzeug passt, waren wir ebenso überrascht. Henkjan: "Wenn man nach Texel fliegt, steigt man sozusagen auf der Terrasse des Flughafens aus und kann sich gleich einen Kaffee holen. Aber wenn man auf Flughäfen in Deutschland oder Frankreich fliegt, ist die nächste Gaststätte oft weit entfernt." Ein Faltrad von beixo könnte dann die Lösung sein.
Am nächsten Tag war Henkjan schon wieder da. Sogar zwei Klappfahrräder konnten leicht mitkommen. Und ein Sicherheits-Transportkoffer für die Batterien, da sie zu elektrische Klappfahrräder. Die deutsche Tasse Kaffee und das französische Mittagessen sind jetzt leicht zugänglich.  

Jan würde sofort einen kaufen, wenn er nicht schon einen hätte

(Englisch unten)

Hallo zusammen,

Im Jahr 2012 musste ich auf dem Weg zur Arbeit oft durch die Innenstadt von Münster radeln. Da mein Fahrrad sehr alt war, musste ich jeden Tag meine Kette wieder aufziehen, wenn ich über das Kopfsteinpflaster des Prizipalmarktes fuhr. Natürlich hätte ich mir eine neue Kette kaufen können, aber ich wollte schon lange etwas anderes, und jetzt war der Moment gekommen.

Ich habe das Beixo online gefunden und war sofort von seinem Design angetan, also habe ich es online bestellt, ohne eine Probefahrt zu machen. Und es stellte sich heraus, dass es genauso gut ist, wie ich erwartet hatte: ein solides, komfortables Fahrrad mit dem einzigartigen niederländischen Fahrkomfort.

Ich baute das Fahrrad mit dynamobetriebenen Lichtern und einer SRAM Automatix-Nabenschaltung um (und war froh, dass ich die ursprünglichen Speichen mit den roten Akzenten am Hinterrad behalten konnte, obwohl ich die Nabe ausgetauscht hatte).

Die beixo-Aktie wurde für lange Zeit mein täglicher Begleiter, bis ich ihn letztes Jahr in unseren Wohnwagen an der Ostsee verfrachtet habe. Ich nenne ihn liebevoll mein "No bullshit bike", weil alles an ihm fast völlig wartungsfrei ist. Gut für Münster, besser noch für den abgelegenen Ort, an dem er jetzt steht.

tl;dr: ein schönes Fahrrad, würde mir sofort eins kaufen, wenn ich nicht schon eins hätte 😀.

Alles Gute, Jan

Instagram @bakfietsblog

PS: Das Bild zeigt das Fahrrad, mich und meinen Sohn Nico.

Marja und Robert benutzen das "Urlaubsrad" auch zu Hause

Bei beixo hören wir es öfters. Leute, die ein beixo Compact Elektro-Faltrad für den Urlaub kaufen und es dann zu Hause benutzen. Leute, die ein Faltrad als Extra kaufen, "man kann es ja so einfach im Auto mitnehmen", und dann nach einiger Zeit berichten, dass sie ihre "normalen" Elektrofahrräder verkauft haben. Vor allem wenn ein Tourenlenker am Compact montiert ist, fährt es sich wie ein "normales" Fahrrad. Marja und Robert zum Beispiel fahren jetzt sogar mit dem Rad zur Arbeit.

"Vor etwa zwei Wochen haben wir 6 Tage Urlaub in den Niederlanden gemacht, eine Kombination aus Radfahren und Wandern. Die nagelneuen Fahrräder fuhren in unserem Elektroauto mit, und nachdem wir sie ein paar Mal auf- und abgeladen hatten, wurde es zur Routine (wir müssen sie nicht falten). Das beigefügte Bild zeigt eine Fahrt auf Tholen (Zeeland). Danach waren wir viel mit dem Fahrrad in der Gegend von Linge unterwegs. Wir haben jetzt viele Möglichkeiten für unseren Urlaub, was wirklich schön ist.

Bei dem schönen Wetter, das wir jetzt haben, nutzen wir den Beixo, um mit dem Fahrrad zur Arbeit und zurück zu fahren. Das sind 16 Kilometer, was sehr schön ist.

Frau Rouma (88) erklärt gerne noch einmal die Propellerwelle

Frau Rouma, die in diesem Sommer 88 Jahre alt wurde, ist eine begeisterte Camperin. Früher in Gruppen, aber der Kreis wird immer kleiner, also in den letzten Jahren meist allein. Eines ihrer Kinder sorgt dann dafür, dass der Wohnwagen auf einem schönen Campingplatz aufgestellt wird, und sobald er aufgebaut ist, hat sie ihre Elektro-Faltrad von Beixo als Transportmittel. "Ich habe ihn jetzt seit mindestens fünf Jahren. Mit einem Freund war ich auf der Holundermesse. Dort gab es einen Parcours, auf dem man Fahrräder ausprobieren konnte. Alle schrien. Aber das Fahrrad, das ich suchte, war nicht dabei. Jemand gab mir den Tipp, mir beixo in De Bilt anzuschauen, wenn ich in der Gegend bin. Da ich in der Nähe wohne, war das schnell erledigt."

Sie ist sehr zufrieden mit ihrem Fahrrad mit Kardanwelle. Nur an die Aufmerksamkeit, die die Kardanwelle auf sich zieht, musste sie sich erst gewöhnen. "Ich habe einen Oldtimer-Wohnwagen, der schon Aufmerksamkeit erregt. Wenn ich auf einem Campingplatz bin, fängt wieder jemand an zu gucken, erst auf den Wohnwagen und dann auf das Fahrrad. Und das sind fast immer Männer. Dann muss ich die Technik erklären, aber das mache ich gerne! In der Zwischenzeit habe ich eine Zeichnung des Antriebswelle mit mir, das hilft ungemein. So kann ich sie für ein Fahrrad von beixo begeistern."

Die Pedale des elektrischen Faltrads von Leny Rouma sind jetzt verkürzt durch Kurbelverkürzer. "Ich leide unter Hüftschmerzen, und wenn die Kurbeln etwas gekürzt sind, ist das Radfahren wieder in Ordnung. Ich sitze hier auf der Terrasse von Pumpe 41 neben beixo's shop und bekomme Lust, wieder mit dem Wohnmobil rauszufahren."

Tons Busfahrer sagte mit einem breiten Lächeln: Du arbeitest beixo!

Ton Funke macht ein Praktikum bei beixo: "Um in den Betrieb zu kommen, braucht man natürlich ein Verkehrsmittel, einige meiner Kollegen kommen zu Fuß, die anderen mit dem normalen Stadtrad.

Ich als Praktikantin komme von etwas weiter her und fahre jeden Morgen mit dem Bus von Leusden zum SciencePark Utrecht. Im Bus, mein Pyōra Klapprad mit Riemenantrieb, da dies beim Busunternehmen Syntus kein Problem ist. 

Dennoch wurde ich kürzlich von einem Fahrer freundlich gebeten, das Fahrrad von nun an in einer Hülle zu transportieren, da der Fahrer befürchtete, dass die Polsterung seines Busses durch eine schmutzige Fahrradkette verschmutzt werden könnte.

Was der Fahrer noch nicht bemerkt hatte, war, dass mein Faltrad einen Riemenantrieb hat und ich erklärte ihm das freundlich, woraufhin ich mit einem breiten Lächeln die Antwort erhielt: "Nun, dann ist das wohl kein Problem" Wir kamen weiter ins Gespräch und erzählten dem Fahrer, dass das Falten von Fahrrädern mein Job ist, woraufhin ich ihm anbot, eines unserer anderen Faltrad mit Kardanantrieb von nun an im Bus mitzunehmen. Daraufhin lächelte der Busfahrer und sagte: "Sie arbeiten bei Beixo!".

Daraufhin fragte ich ihn, woher er das wisse, und mit einem noch breiteren Lächeln erzählte er mir stolz, dass er zu Hause einen Beixo habe.

Das war natürlich der Grund, warum der Fahrer es hasste, eine schmutzige Kette in seinem Bus zu haben, denn wenn man sich einmal an die Kardanachse gewöhnt hat, will man nichts anderes mehr!"

Greet Bouwman kaufte einen gebrauchten Beixo ohne Sattel

Greet Bouwman, der vor dem Jubiläumsdisplay in unserem De Bilt-Ausstellungsraum steht, hat einen der ersten Beixos. Er kann direkt auf der Bühne zwischen den Beixos aus all den Jahren stehen, mit den verschiedenen Logos. "Aber ich bin nicht die erste Besitzerin", erklärt sie. "Ich habe ihn von der Lehrerin meines mittleren Kindes bekommen. Als sie heiratete, kam sie plötzlich mit dem Auto zur Schule. Ich fragte sie, wo das schöne Fahrrad ohne Kette geblieben sei. Jetzt, wo sie ein Auto hatte, brauchte sie es nicht mehr. Ich konnte es für sehr wenig Geld übernehmen. Nur den Rocksattel darauf wollte sie behalten. Also kaufte ich ein Fahrrad ohne Sattel!"

Greet fährt damit seit über einem Jahrzehnt jeden Tag zur Arbeit. Zumindest die letzte Strecke. Sie gehört zu den Menschen, die ihr Auto in De Bilt parken und für die letzte Strecke nach Utrecht, in ihrem Fall zum UMC im Science Park/De Uithof, ein anderes Verkehrsmittel wählen, weil es auf dem letzten Teil der Strecke zu Staus kommt. "Ich steckte immer nur auf den letzten Kilometern fest und komme auf diese Weise immer ohne Probleme an. Und für die Arbeit, wenn es eine Beförderung im Akademiegebäude oder so gibt, fahre ich manchmal auch in die Stadt. Mit dem Faltrad bin ich immer schneller als die Kollegen mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln."

 "Eine Medizinstudentin hatte mich angefahren, eine ausländische Studentin ohne Haftpflichtversicherung. Das war ein ziemlicher Ärger, ich hoffe, sie lernt, Verantwortung zu übernehmen, aber ich werde nicht darauf warten. Das Fahrrad ist zwar schon fast 15 Jahre alt, aber zu meiner Überraschung ist es mit einem neuen Schutzblech wieder wie neu."

Seine Beixos retten das Leben von Rolf de Vries

"Ich habe ein beixo Compact aus Ihren Anfangsjahren, ein beixo Compact Electra und ein zweites beixo Compact. Damals war ich auf der Suche nach einem Transportmittel, mit dem ich mich schnell fortbewegen konnte und das sich gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Auto kombinieren ließ. Alles, was ich bisher kannte, hatte das nicht. Kleine Räder, der Sattel kann nicht hoch genug eingestellt werden, so dass es wie ein Kinderfahrrad aussieht, und die Sitzposition ist nicht gut, die Kette mit der notwendigen Wartung und dem Risiko, dass ich die Autos von OV oder Kollegen/Arbeitgebern beschmutze, usw. "Gäbe es nicht ein Faltrad, das wie ein normales Fahrrad fährt, aber alles bietet, was ich mir wünsche?", dachte ich. Ich googelte spaßeshalber Faltrad, 20″ Kardanwelle und siehe da, BINGO. beixo hatte genau das, was ich suchte und sogar einen Händler in der Nähe. Dann hieß es sehen, probieren und kaufen. 7-Gang. Ein Bild. Obwohl normalerweise viel mehr, läuft dieses Fahrrad immer noch mindestens 6.000 km im Jahr. Problemlos. Das Rad braucht kaum Wartung. Bremsklötze wechseln, einen neuen Reifen aufziehen, ab und zu die Schaltung einstellen und einige Kabel ersetzen. Keine Salzwasserprobleme im Winter, keine Kettenpflege. Super! 

Meine Frau wollte kein Fahrrad mit Unterstützung. "Das ist etwas für ältere Menschen". Aufgrund eines körperlichen Gebrechens überkam sie jedoch manchmal eine plötzliche Müdigkeit, die ihre Reichweite immer mehr einschränkte. Eines Tages hatte sie Schwierigkeiten, mit ihrem normalen Fahrrad nach Hause zu kommen und die notwendigen Stopps einzulegen, und war in einer ziemlichen Zwickmühle. Der Händler gab mir ein beixo Electra zum Ausprobieren. Meine Frau hielt das Boot zurück, aber auf mein Drängen hin fuhren wir die gleiche Strecke, auf der sie zuvor stehen geblieben war. Etwa 25 Kilometer. Wir hatten die Ortschaft noch nicht verlassen, als ich wusste, dass beixo Nummer 2 bestellt werden konnte. Sie werden verstehen, dass ich mich anstrengen musste, um die ganze Fahrt über mit meinem Beixo ohne Unterstützung mit ihr Schritt zu halten. 

Nun, dann ergab sich die Situation, dass ein zweites beixo Compact für mich praktisch wäre, so dass ich immer ein Fahrrad an zwei Orten hätte. Das wurde beixo Nummer drei in unserer zweiköpfigen Familie. 

Meine Frau fährt das Compact Electra und ich fahre die beiden normalen Compacts. Zu Hause werden sie fast täglich zum Pendeln, Einkaufen, für Besuche, Freizeitfahrten usw. benutzt. Bei unseren Campingurlauben werden die Räder mitgenommen. Mein 28 Jahre altes Auto benutze ich nur sporadisch. Um auf der sicheren Seite zu sein, kommt ein Beixo mit, falls das Auto mich verlässt. Ich kann eigentlich sagen, dass der Kauf der beixo's für uns in die Kategorie beste Investition fällt. Wir haben viel Spaß mit ihnen, erleben viel mit ihnen und kommen mit vielen Menschen in Kontakt. Ich sehe dann, wie sie mit einem schrägen Blick auf die Kette schauen. Wenn ich dann mit einem Augenzwinkern sage: "Na, wo ist denn die Kette?", habe ich wieder ein nettes Gespräch.

Normalerweise fahre ich täglich etwa 2 x 20 Kilometer mit dem beixo Compact, um meine Arbeitsorte zu erreichen, in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Kollegen, die mich irgendwo abholen. Da der Zug oft ausfällt oder nicht mehr fährt, fahre ich regelmäßig 45 Kilometer, um abends nach Hause zu kommen. Herrlich!

Vor allem im Zug bekomme ich viele Fragen zu Fahrrädern. Man sieht alle Arten von Klapprädern. Sehr kompakte, die sich nicht wie ein normales Fahrrad fahren lassen, und sehr klapprige. Eine Weile später sehe ich dann Leute, die mit ....... zurückkommen, tatsächlich mit einem Beixo und einem Lächeln von Ohr zu Ohr. 

Dann etwas ganz Besonderes und Persönliches. Etwas, das man normalerweise nicht so leicht mit jemandem teilt, den man nicht kennt, das aber ein Teil meines Beixo ist. Im Jahr 2018 erlitt ich einen Herzinfarkt auf meinem Beixo. Nicht wegen des Beixo, sondern wegen einer, wie sich herausstellte, erblich bedingten/ungesunden Vergangenheit. Ich bin einfach seelenruhig weiter zur Arbeit geradelt, weil ich nicht erkannt habe, was los war. Ein Kollege erkannte die Symptome und schlug Alarm. Ich landete auf dem Operationstisch für eine Herzkatheteruntersuchung. Dabei stellte sich heraus, dass die dominante Koronararterie vollständig verschlossen war und nicht überbrückt werden konnte. Das würde eine Operation am offenen Herzen bedeuten. Die ganze Zeit über war ich bei vollem Bewusstsein. Glücklicherweise erkannte man rechtzeitig, dass mein Körper im Laufe der Jahre seine eigenen Umleitungen in Form von kleinen Blutgefäßen gebildet hatte, die mehr oder weniger parallel zum allmählichen Verschluss der Koronararterie verliefen. Dies wird als Kollateralgefäß bezeichnet. Meine Situation wurde dann in einem Universitätskrankenhaus erörtert, das feststellte, dass die unabhängig gebildeten Kollateralen ausreichend waren. Danach durfte ich sofort nach Hause gehen. Mein Glück, so die Fachleute, war eine gesunde Lebensweise. Durch die intensive Nutzung meines Beixo war meine Fitness super und der Körper wurde täglich durch körperliche Anstrengung stimuliert, was zur Bildung der unabhängig gebildeten Bypässe beitrug, die sich im Nachhinein als notwendig erwiesen. Und ja, ich fahre immer noch gerne mit meinen beixos. Das beixo ist also wirklich mehr als ein Klapprad für uns, sowohl für meine Frau als auch für mich.  

Herzlichen Glückwunsch zum 15-jährigen Jubiläum und viel Erfolg für die Zukunft!"

Die Familie Kouwen hält die Pizza mit dem Beixo warm

Nory Kouwen: "Herzlichen Glückwunsch zu diesem großen Jubiläum! Wir haben unseren Beixo vor vier Jahren gekauft. Seitdem haben wir es nicht nur im Urlaub im In- und Ausland benutzt, sondern auch oft im Kofferraum des Autos auf dem Weg zur Arbeit, um einen Teil des Weges mit diesem tollen 'Klapprad' zurückzulegen. Viele Kilometer wurden schon zurückgelegt, zu unserer vollsten Zufriedenheit. 

Das Bild zeigt meinen Mann Arjan im letzten Sommer am Juno Beach in der Normandie. Dort hatten wir mit unseren Kindern einen schönen Platz am Strand gefunden, um gemeinsam den Sonnenuntergang zu beobachten. Und dazu gehört für uns traditionell eine Pizza. Leider war der Weg zur nächsten Pizzeria zu weit, um eine heiße Pizza zu genießen. Aber natürlich war da wieder unser Beixo, der die Lösung brachte! Nie wieder ein Urlaub ohne ihn! Auch längere Strecken lassen sich mit diesem kettenlosen Alleskönner gut fahren!

Und weil sich der Sattel und der Lenker so einfach einstellen lassen, nutzen wir sie jetzt alle vier mit Freude.

Viel Erfolg für Ihr Unternehmen in den kommenden Jahren!

Arjan, Nory, Nathan und Gaby Kouwen"

Die Geschichte von 15 Jahren beixo

Die Anfänge von beixo sind die Geschichte von zwei Freunden, die etwas nebenbei machen. Ad, der 2005 gerade von einer einjährigen Reise nach Südamerika zurück war, hilft seinem Freund Patrick bei der Vermarktung seiner Idee, eine niederländische Fahrradmarke zu gründen.

Um die Pläne zu konkretisieren, wird Kontakt zu einem Fahrradhersteller in Taiwan aufgenommen. Er weist die Freunde darauf hin, dass er ein Faltrad mit Kardanantrieb herstellen kann, etwas, das es noch nicht gibt. Ehe sie sich versehen, bestellen sie Fahrräder bei dem Hersteller und die Marke beixo ist geboren.

Es wurde 2006 unter dem Namen beixo beim Notar eingetragen. In diesem Namen beixo erkennen Sie bike oder bicyclette aus dem Englischen und Französischen, mit einer südamerikanischen Sauce, geerbt vom Jahr auf diesem Kontinent, vom brasilianisch-portugiesischen beijo, Kuss. Und auch wichtig: Es ist ein Wort, das es noch nicht gibt, so dass eine URL-Adresse leicht zu beanspruchen ist.

Der Verkauf erfolgt ausschließlich online. Ein Interessent kann keine Probefahrt machen, es gibt keinen Ausstellungsraum oder eine Besuchsadresse. Lassen Sie es kommen, und wenn es Sie enttäuscht, schicken Sie es zurück. Nach der Bestellung eines Fahrrads erhält der Käufer postwendend einen USB-Stick mit der Bedienungsanleitung, noch bevor das Fahrrad selbst eintrifft. Wir schreiben das Jahr 2006, jeder Computer hat einen USB-Anschluss und so ist es ganz im Sinne der angesagten Methode.

Es läuft so gut, dass aus einem "Webshop nebenbei" bald ein Geschäft wird, bei dem auch die Partnerinnen der beiden, Angelique und Monique, mit anpacken müssen. Plötzlich gibt es Aufgaben wie Verkauf und Buchhaltung.

Erweitert wird das Angebot durch das Slim, ein vollwertiges Stadtrad, das für Bewohner einer Obergeschosswohnung ganz einfach ins Treppenhaus hinter der Haustür passt: denn der Lenker lässt sich umklappen.

2007 ziehen sich Patrick und Monique aus dem Geschäft zurück und Ad und Angelique machen weiter. Der Online-Verkauf expandiert mit einem Netzwerk von Händlern im ganzen Land und sofort in Belgien.

In der Pelikaanstraat in Utrecht eröffnen sie ein Büro und einen Ausstellungsraum, in dem potenzielle Kunden eine Probefahrt machen können. Ein paar Jahre später ziehen sie nach De Bilt um. Das Faltrad entwickelt sich weiter: eine leichtere Version mit einem Riemen statt einer Kardanwelle, das Crosstown, kommt auf den Markt. Später gibt es eine Low-Entry-Version und eine elektrische Version.

Und so erweitern sich auch die Zielgruppen. Zunächst Pendler und junge Leute, aber sofort auch Techniker, die den Kardanantrieb interessant finden, und später Rentner mit viel Freizeit und dem Drang, vom Boot oder Wohnwagen aus mehr von der Welt zu sehen. Das Fahrrad mit seinen relativ kleinen 20-Zoll-Rädern spricht aber auch Menschen mit "Einschränkungen" an, etwa bei Gleichgewichtsproblemen oder wenn jemand mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben will. Auch auf internationaler Ebene ist beixo auf dem Vormarsch. Vertriebshändler melden sich aus Deutschland, Frankreich und Finnland.

Das Colorbike wurde für die Gründung einer Wohltätigkeitsorganisation verwendet. Ein billiges Stadtrad in fröhlichen Farben, aber mit einer Kette, also kein "echtes beixo". Für jedes verkaufte Colorbike stellte beixo ein Fahrrad in einem Entwicklungsland (z.B. Nicaragua, Kenia und Bolivien) zur Verfügung, damit ein Kind dort mit dem Fahrrad zur Schule fahren konnte. Für die Wartung dieser Fahrräder gibt es Colorbike Touren gegründet. Ein Fahrradreiseunternehmen, das geführte Fahrradtouren in der Stadt Utrecht anbietet, wobei ein Teil des Erlöses direkt an Colorbike geht. Der Nachfolger des Colorbike, das Share, wurde das eigentliche Stadtrad von beixo. Das Prinzip "Du bekommst ein Fahrrad hier und sie bekommen ein Fahrrad dort" blieb bestehen.

Für das Design des Share - als Nachfolger des Colorbike - wurde die Zusammenarbeit mit dem Designer Jurgen Kuivenhoven gesucht. Für das Gsus Fahrrad Für Brik Bikes, ebenfalls in Zusammenarbeit mit Cardan, hat beixo die Einführung und Produktion übernommen und die Tembo, ein unverwüstliches Fahrrad für Krankenschwestern in Uganda und Kenia, entstand aus einer Zusammenarbeit mit Cycling out of Poverty. Das Slim befindet sich ebenfalls in der dritten Entwurfsphase und war im März 2021 auf der Titelseite des AD Bicycle Test zu sehen.

beixo sucht weiterhin die Zusammenarbeit mit anderen Parteien. Sogar bei der Entwicklung des kommenden 3-Rad-Lastenfahrrads nehmen wir die Hilfe von technischen Studenten der TU Delft, der Fachhochschule Utrecht und der TU Twente in Anspruch. Die Auszubildenden beleuchten und prüfen die neuen Pläne technisch und machen Vorschläge und Empfehlungen.

In seinem Ausstellungsraum im Zentrum des alten Dorfes De Bilt lädt beixo alle dazu ein, sein 15-jähriges Bestehen mitzufeiern. Kommen Sie vorbei, um unser Sortiment zu sehen oder eine Probefahrt zu buchen. Unser Compact- und Crosstown-Faltrad, elektrisch oder nicht-elektrisch, das Basis-Faltrad Pyora, das Share und das Slim, nach 15 Jahren Entwicklung sind sie in Bestform. Sie sind herzlich willkommen.

Die Ursprünge des Namens und des Logos im Laufe der Jahre.

Unser allererstes Logo, das Ergebnis eines Brainstorming-Nachmittags am 9. Februar 2006. Nach dem Abendessen (und einem Glas Wein) kamen die Dinge in Schwung. Mit der Europakarte und einem Übersetzungsprogramm machten wir uns auf die Suche nach einer eingängigen Übersetzung des Wortes "Antriebswelle". Nach einigem Hin und Her kamen wir auf das portugiesische 'eixo'. Dies wird als "eizjo" ausgesprochen.

Da wahrscheinlich niemand die korrekte Aussprache ('eizjo') kennt, sondern eixo als 'eiaso' ausspricht, erschien es nicht unklug, ein 'b' hinzuzufügen. Auf "Niederländisch" wurde der Name dann zu "bike-zo".

Logo auf dem Oberrohr. Der Wiedererkennungswert war enttäuschend, daher ein zusätzlicher Aufkleber auf dem Oberrohr des Fahrrads. Wieder in der Standardschrift "Geometric 231".

1e Auffrischung und Professionalisierung durch die Designagentur Skottkara

17. April 2018, 2e Erfrischung von Designer Maarten Benjamin  

Paula und Jan Koopman campen nie ohne ihre Beixos

Jan: "Wir benutzen die Fahrräder hauptsächlich beim Camping. Bisher war das im Schwarzwald, in Frankreich und in Drenthe. Wir haben uns vor allem für die einfache Wartung und die kettenlose Sache entschieden. Da wir die Räder im Auto transportieren wollten, ist ein sauberes Fahrrad ohnehin sehr praktisch. Das Schöne an diesen Klapprädern ist, dass man sie auch gut ohne Akku benutzen kann. Auch ohne Akku fährt es sich sehr leicht. Ich liebe diesen Kardanantrieb, aber die meisten Leute bemerken ihn gar nicht. Aber in dem Moment, in dem ich es erwähne, werden sie neugierig. Dann kann ich auch nicht widerstehen, für Beixo zu werben!

Man sieht so viel mehr, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist, und mit solider elektrischer Unterstützung hält einen nichts auf. Die beste Erinnerung war das erste Jahr in Frankreich. Wir sind vom Campingplatz zu einem Dorf geradelt, um den Markt zu besuchen, und das auf einer Strecke mit teilweise atemberaubenden Aussichten! Hätten wir das Auto benutzt, hätten wir das alles verpasst! Bei dieser Fahrt gab es kurz vor dem Dorf eine große Abfahrt, so dass wir auf dem Rückweg hinauffahren mussten. Mir wurde gesagt, dass dies eine Strecke von etwa 17% beinhaltete. Beim ersten Mal musste ich absteigen, meine Frau nicht, aber beim zweiten Mal schaffte ich es gerade noch, indem ich die richtigen Gänge wählte. Es war eine Weile lang aufregend, aber auch etwas Besonderes, das zu erleben!

Wir sind durch unseren Schwager und Bruder Theo auf Beixo gekommen. Er und seine Frau haben ein Boot und nutzen es häufig. Sie waren auf der Suche nach einem elektrischen Faltrad und sind über das Internet zu Ihnen gekommen. Theo wusste, dass wir auch mehr oder weniger auf der Suche waren und fragte uns, ob wir nicht auch Interesse hätten. Das taten wir. Und so kam es, dass wir vier einen Tag lang zu De Bilt fuhren, um eine Probefahrt zu machen."

Martien und Monique van der Kamp haben Beixos unter dem Bett

Wie schön soll es denn sein? Mit unserem Wohnmobil quer durch Spanien fahren, mit zwei beixo Elektro-Falträder ... und zwar nicht auf der Rückseite eines Regals an der Tür, sondern effizient gefaltet im Van unter dem Bett!!!

Mit dem "Sinn, sich im Leben zurechtzufinden", entdecken wir auf unseren Reisen mit unserem Wohnmobil schöne Städte, Dörfer und Naturgebiete. Und unsere Beixo-Fahrräder helfen uns, das letzte Stück zu entdecken, das wir mit dem Wohnmobil nicht erreichen können.

Wenn wir mit unseren Beixo-Fahrrädern in Spanien unterwegs sind, sehen und hören wir die Reaktionen, wenn wir durch ein Dorf fahren oder irgendwo ankommen, wo man definitiv keine Fahrräder erwartet, und dann die verwirrten Blicke, wenn sie keine Kette sehen!!!! 

Ich musste schon oft erklären, wie es funktioniert.

Wir können unsere Räder mühelos in bergiges Gelände bringen, wo wir schon mehrere Radfahrer in unserem Windschatten den Berg hinaufgetragen haben.

Vor drei Jahren haben wir unsere Fahrräder bei Reerink Rijwielen und das immer ohne Probleme und mit den nötigen Kilometern auf den Rädern. Wir haben eine E-Mail von Frank Reerink über Ihre Aktion erhalten.

Kurzum, wir sind sehr zufrieden mit unseren Fahrrädern, sie sind einfach zu warten und wir werden viele tolle Abenteuer mit ihnen erleben.

Hier unsere Geschichte und Fotos: Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!!!

Mit freundlichen Grüßen,

Martien und Monique van der Kamp

Mariet de Jong kommt mit ihrem Beixo überall hin

"Ich benutze meine beixo Compact electra jetzt als eine Art Hilfsmittel. Meinem Knie geht es im Moment nicht so gut, das Gehen fällt mir schwer und dann ist das Fahrrad ein Geschenk des Himmels: Damit komme ich im Moment überall hin. Wo ich normalerweise zu Fuß gehen würde, fahre ich jetzt mit dem Fahrrad. Das ist meine Sicht auf die Welt, die ich zu Fuß nicht erreichen kann. Ich wohne auf Terschelling, und wenn ich ohne Auto an die Küste fahre, nehme ich das Faltrad einfach mit. Die Leute auf dem Schiff kennen mich und helfen mir sogar, das Fahrrad auf das Schiff zu bringen, weil sie wissen, dass ich darauf angewiesen bin. Normalerweise ist ein Fahrrad auf dem Schnellboot nicht erlaubt, nur wenn es zusammengefaltet ist. Aber sie wissen, wozu ich es brauche, also lassen sie mich.

Vor Jahren lernte ich durch meinen Wohnmobilhändler das beixo kennen. Dort gab es ein elektrisches Faltrad, das sich in Kombination mit meinem Wohnmobil als ideal erwies. Nicht ahnend, dass ich das Rad Jahre später täglich von zu Hause aus nutzen würde.

Es ist wirklich ein Geschenk des Himmels: das Fahrrad ist klein und leicht und, manchmal nach einiger Erklärung, einfach als Hilfsmittel für meine Situation akzeptiert, komme ich damit überall hin. Es gibt so einen Hockey-Clip an der Vordergabel, für meinen Gehstock, damit ist es komplett. Ich mache gerne Werbung dafür, erkläre euch die Vorteile und alles, wenn es so praktisch ist. Ich bin auch schon mal mit Flugblättern in der Tasche herumgelaufen und wenn die Leute wollen, lasse ich sie Probe fahren!"

Frans Mennen radelt mit einer Küchenreibe

Im Winter 2017 sah ich bei meinem Fahrradhändler, bei dem mein Fahrrad gewartet wurde, ein schönes Fahrradmodell: von beixo. Als ich ihn fragte, was er damit vorhabe, sagte er, er habe das Fahrrad für seinen eigenen Gebrauch gekauft und bot mir eine Probefahrt an. Er gab mir auch eine Broschüre. Später stellte sich heraus, dass es auch ein Fahrrad mit Tretunterstützung gab, und als ich fragte, ob er das auch bestellen könne, antwortete er: "Ich arbeite nicht mit Elektrofahrrädern", und so landete ich über das Internet bei beixo in De Bilt. Mit Prospekten, Preisen und den verschiedenen Modellen war ich gut informiert. Das Problem war, einen Fahrradhändler in Veldhoven für die Wartung und z.B. neue Reifen zu finden. Das ist mir gelungen: Rijwielhandel 'De Uitkomst', im Besitz von Vater und Sohn J. v.d. Meeren, hat sich getraut, und über sie habe ich ein Fahrrad gekauft. Beixo E-Slim bestellt und auch bezahlt. Es war ein Vergnügen, damit zu fahren, bis zwei Jahre später, nachdem das Fahrrad den ganzen Winter über gestanden hatte, die Reifen völlig verrottet waren: Das Profil hatte sich abgelöst und ich bekam sie nicht über beixo erstattet, weil bereits zwei Jahre vergangen waren. Ich hätte das früher melden müssen, habe es aber nicht bemerkt!

Etwas später erhielt ich einen Prospekt von beixo, in dem stand, dass es auch ein Fahrrad mit einem Mittelmotor anstelle des Vorderradmotors gab, das ich jetzt fuhr. Ich fragte, ob ich mein Fahrrad gegen das neue Modell eintauschen könne. Das war nicht möglich, aber mein Fahrrad konnte "umgerüstet" werden. Nach Rücksprache mit dem Händler wurde das Fahrrad eingeschickt, und nach ein paar Tagen wurde mir mitgeteilt, dass es fertig sei. Es wurde auch eine schwerere Batterie eingebaut, da die vorherige eine zu geringe Kapazität und damit eine zu geringe Reichweite pro Fahrt hatte. Das hat etwas gekostet, aber ich bin jetzt sehr zufrieden mit dem 2019er Fahrrad. Ich fahre es etwa 300 bis 350 km pro Jahr.

Als ich mich 2020 mit einem Leistenbruch herumschlagen musste, hatte ich das Problem, dass mein rechter Fuß vom Pedal abrutschte: Ich hatte eigentlich keine Kontrolle über ihn. Ich habe dann ein "Pferdeheilmittel" verwendet: Aus einer Küchenraspel habe ich Stücke herausgeschnitten und sie mit etwas Geschick an den Pedalen befestigt. Das Ergebnis war verblüffend: Mein Fuß blieb genau da, wo ich ihn hingestellt hatte. Das Auf- und Absteigen war anfangs sehr schwierig, aber nach einer Weile merkte ich es gar nicht mehr. Ich hatte dies dem Neurologen erzählt, der mich behandelte, und ihm gefiel die Lösung so gut, dass er sofort ein Foto davon machte, damit diese Lösung vielleicht auch für andere verwendet werden kann, vielleicht etwas professioneller?

Alles in allem bin ich (bisher) sehr zufrieden mit der Nutzung der beixo-E-Slim mit Mittelmotor. Ich hoffe, dass ich noch lange Freude daran haben werde. Seltsam ist, dass ich trotz meiner vielen und manchmal weit entfernten Radtouren noch nie ein Beixo gesehen habe. Offenbar ist dieses Fahrrad in Nordbrabant und in der belgischen Region Kempen nicht sehr bekannt. Ich ziehe damit eine Menge Aufmerksamkeit auf mich!

Grußwort: Frans Mennen, Veldhoven

Liek de Beer spart mit seinen Beixos Geld beim Parken

"Vor einigen Jahren habe ich zwei Beixo Elektro-Falträder silber gekauft. Diese außergewöhnlich schön gestalteten Fahrräder von erstklassiger Qualität sind für jeden zu empfehlen, der in Großstädten Schwierigkeiten beim Parken hat. Zufälligerweise habe ich beide Beixo's im Gepäckraum meines Volvo XC 60. Dann ziehe ich das Koffertuch darüber und niemand kann von außen sehen, dass ich zwei dieser Klappfahrräder im Kofferraum habe. Wenn wir Familie in Den Haag besuchen, wo man eine Menge Parkgebühren zahlen muss, wird das Auto am Stadtrand geparkt und wir fahren das letzte Stück mit dem Fahrrad.

Wir benutzen sie auch oft, wenn wir in Europa unterwegs sind. Auf dem Campingplatz schalten wir sie abends vor dem Schlafengehen an die mitgelieferten Ladegeräte an. Und am nächsten Morgen schließe ich die Ladegeräte ab und kann sie dann wieder genießen. Mit dem Fahrrad sieht man 100 Mal mehr als mit dem Auto. Außerdem sind die Gänge beim Bergauf- und Bergabfahren gut zu kontrollieren. Beim Beixo-Rahmen stimmen die Proportionen in Bezug auf Sattel und Pedale. Der größte Vorteil ist die Antriebswelle. Diese Kardanwelle ist sehr speziell und ich kann sie jedem empfehlen. So toll, wenn keine schmutzige Fahrradkette mehr.

Das Bild zeigt Frau De Beer. Wir besitzen beide einen guten Helm. Meine Frau legt immer Wert darauf, dass ihr Einkaufskorb auf der Rückseite der Batterie stehen kann. Diese Für uns ist Beixo der Champion unter den elektrischen Falträdern. Ich empfehle Freund und Feind allen einen Beixo".

Liek de Beer

Rinia Fietsen besteht seit 128 Jahren, davon 15 Jahre stolzer Händler von beixo

Willkommen bei Rinia Fietsen in Makkum und Harlingen! Ein renommiertes Unternehmen für den Verkauf und die Reparatur von Fahrrädern. Das Geschäft in Makkum ist jetzt 400m2 groß und damit eines der größten Fahrradgeschäfte in Südwestfriesland. Das Unternehmen, das im Mai 1893 gegründet wurde, ist heute das älteste von derselben Familie geführte Fahrradgeschäft, worauf wir sehr stolz sind! Seit dem 1. Mai 2018 haben wir auch ein zweites Geschäft in Harlingen eröffnet. In diesem Zeitraum wurde uns auch die Auszeichnung als Hoflieferant verliehen. Seit der Markteinführung von Beixo hat Rinia Fietsen diese Räder vom ersten Tag an gerne verkauft, insbesondere die Wartungsfreundlichkeit der Räder spricht viele Wassersportler an. Als Händler sind wir sehr zufrieden mit dem guten Service und Kundendienst, den wir von Beixo selbst erhalten; Probleme sind da, um gelöst zu werden, wenn sie auftreten, und genau das ist der Ansatz, den wir in beiden Geschäften verfolgen! Also, auf die nächsten 15 Jahre guter Zusammenarbeit!


Sie sind jederzeit herzlich eingeladen, unser schönes Geschäft zu besuchen, und wir werden Ihnen gerne mehr über unsere Aktivitäten erzählen!

Roland van Holten hat 100.000 Beixo-Kilometer zurückgelegt

"Ich arbeite im Metallbereich als Dreher/Fräser. Wenn ich mich recht erinnere, bin ich durch eine Anzeige in der Metro zu beixo gekommen. Ich fand das Design ungewöhnlich und war von der Technik begeistert: Die Wartung eines Fahrrads mit Kardanwelle ist viel geringer.

Ich benutze mein Fahrrad zum Pendeln. Am Anfang etwa 25 Kilometer pro Tag, später wegen des Umzugs meines Arbeitgebers jetzt 35 Kilometer. Ich wollte mehr Gänge. Zuerst wurde es eine 8-Gang Shimano Nexus Premium-Nabe, dann begann ich auch zu recherchieren, was andere Naben für noch mehr Gänge hergeben würden. Rohloff kam ins Spiel, aber das war nicht machbar ohne sehr große Modifikationen an Kardanwelle und Rahmen. Das war ein echtes Problem. Eine Shimano Alfine 11 war etwas, das meiner Meinung nach wahrscheinlich möglich war, ihr von beixo wart damals anderer Meinung, ihr hattet es selbst ausprobiert. Aber als Schlosser hatte ich ja noch ein paar andere Möglichkeiten: zunächst hatte ich nur die Kassettenkupplung kleiner gemacht. Das klappte zwar, aber nicht super, nach ein paar Versuchen hatte ich es dann durch eine viel weitergehende Anpassung der Kassettenkupplung hinbekommen. Dann hatte ich ein größeres Problem: dreimal ist die Nabe, also die Außenseite, wo die Bremsscheibe sitzt, gebrochen. Ich habe es dann eine ganze Zeit lang auf Eis gelegt und wieder auf 8-Gang umgebaut. Nach einiger Zeit habe ich mir gedacht: Da muss ich sowieso was dran machen oder damit. Ich habe dann die Nabe komplett zerlegt und dann angefangen, ein neues Nabengehäuse selbst zu bauen und jetzt mit einer anderen Bremsscheibenbefestigung, damit es stabiler ist, und das funktioniert jetzt seit ca. 10 Jahren ohne Probleme.

Vor etwa 3,5 Jahren wurde mein Slim ebenfalls auf Elektroantrieb umgerüstet und hat jetzt etwa 30.000 Kilometer auf dem Buckel. Insgesamt werde ich mit zwei Slims etwa 100.000 Kilometer gefahren sein.

Ich würde gerne noch die Kardanwelle verbessern, aber ich fürchte, das wird nicht mehr möglich sein, da sich die Bedingungen ziemlich verändert haben."

Kysia Hekster auf einem Klapprad durch Moskau

Reporterin NOS Nachrichten

Kysia Hekster war 2009 als Korrespondentin für die NOS News in Moskau tätig. In einer der damals sehr beliebten Sommerkolumnen porträtierte sie den Zustand des Moskauer Radwegenetzes. Und sie tat dies auf einem beixo Kompakt. Plötzlich radelte ein Faltrad von beixo durch das Bild in den News. Zum Glück mit dicken Reifen und guten Bremsen ausgestattet, denn die Radwege waren nicht optimal und man blieb sogar abrupt stehen, der Radweg bekam den Spitznamen "Radweg ins Nichts".

Nur wenige Städte auf der Welt haben sich in den letzten 12 Jahren so sehr verändert wie Moskau. Kysia erzählt uns, dass sich seither viel zum Besseren für Radfahrer verändert hat, und schreibt sich selbst eine bescheidene Rolle zu: "Das Radfahren in Moskau ist jetzt viel besser, das muss an meinem kleinen Film von damals liegen. Das Fahrrad gehörte meinem Mann und er fährt immer noch damit."

https://www.youtube.com/embed/l89oQc_BQf8?feature=oembedDe Sommerkolumne von 2009

Stuart Pattullo war der erste ausländische Kunde von beixo

(Englisch unten)

"Ich bin über eine Internetrecherche auf beixo gestoßen. Ich bin dann von London in ein Dorf gezogen, was bedeutete, dass ich ein Faltrad für das Pendeln brauchte. Hier bedeutet das normalerweise ein Brompton, aber die sind außerhalb der Stadt nicht so gut, und ich bin es leid, die Kette zu putzen (die Straßen in London sind im Winter *goor*). Also habe ich nach einer Alternative gesucht. Ich fand die Beixo-Website (ich hatte es auf holländische Anbieter abgesehen), ging das Risiko ein und bestellte es - es klang einfach gut!

Als ich in London lebte, besuchte ich beruflich einige Tage im Monat die Niederlande, kannte also die niederländische Fahrradkultur und hatte dort ein Fahrrad gekauft und mit einem geschlossenen Kettenkasten nach Großbritannien geschickt. Aber für Klappräder gab es so etwas nicht, und der Wartungsaufwand beim Fahren in London war einfach zu groß. Die Kardanwelle schien eine großartige Innovation zu sein - wartungsarm und sehr effizient.   

Als ich das Fahrrad kaufte, ging ich nach London als Pendler Fahrrad-Zug-Rad. Jetzt arbeite ich nicht mehr in London und pendle jetzt in Teilzeit (eine komplizierte Fahrrad-Zug-Fahrrad-Bus-Route) und arbeite an manchen Tagen von zu Hause aus. Bei Familienausflügen an den Wochenenden (und bei Schließungen!) fahre ich normalerweise mit meinem großen Fahrrad und meinem 3-jährigen Sohn hinten drauf, und meine Frau fährt mit dem Beixo.

Es fährt sich leicht. Bequem genug, dass man keine spezielle Kleidung tragen muss, und natürlich keine Kette, in der sich die Hose verfangen kann. Für ein Fahrrad mit drei Gängen sind die Übersetzungsverhältnisse sehr gut, und mit der Radgröße fährt es hybrid - ich fahre oft auf rauen Landstraßen und Treidelpfaden - Radwege in England sind oft Schlamm und Schotter - sowie auf normalen Straßen. Das Zusammenfalten ist einfach. Und obwohl es im zusammengeklappten Zustand größer ist als einige andere Falträder, passt es problemlos in den Gepäckträger von Zügen (und einigen Bussen).

Um fair zu sein, die Antriebswelle Die meisten Leute bemerken es nicht, es ist so schön in den Rahmen integriert! Wenn ich sie darauf hinweise, reiben sie sich oft die Augen. Die meisten Leute sind neugierig und beeindruckt, wollen es oft ausprobieren und finden die Idee der einfachen Wartung total gut. Die einzigen Kommentare, die ich bekomme, sind von Liebhabern der festen Gangschaltung, für die macht man es nie richtig."

Stuart Pattullo war der erste ausländische Kunde von beixo

"Ich habe beixo durch eine Internetrecherche gefunden. Damals zog ich von London in eine Kleinstadt, was bedeutete, dass ich unbedingt ein Faltrad für den Arbeitsweg brauchte. Hier sind das meist Bromptons, aber die sind außerhalb der Stadt nicht so gut, und ich hatte es satt, Ketten zu putzen (die Londoner Straßen sind im Winter *dreckig*). Also habe ich nach einer Alternative gesucht. Ich fand die Beixo-Website (ich hatte mich auf niederländische Anbieter konzentriert) und beschloss, das Risiko einzugehen und es zu bestellen - es klang genau richtig!

Damals wohnte ich in London, war aber beruflich einige Tage im Monat in den Niederlanden, so dass ich die holländische Fahrradkultur kennen lernte und mir dort ein Fahrrad kaufte, das ich nach Großbritannien zurückschicken wollte, mit vollständig geschlossener Kette. Aber es gab keine Klappräder, und der Wartungsaufwand, der für regelmäßige Fahrten auf den Londoner Straßen erforderlich war, war einfach zu hoch. Der Kardanantrieb schien eine großartige Innovation zu sein - wartungsarm, aber hocheffizient.

Als ich das Fahrrad kaufte, wollte ich damit nach London pendeln - Fahrrad-Zug-Fahrrad. Jetzt arbeite ich nicht mehr in London, also ist es eine Kombination aus Teilzeit-Pendeln (ich habe eine komplexe Fahrrad-Zug-Fahrrad-Bus-Pendeln) und Arbeit von zu Hause mehrere Tage. Familienausflüge an Wochenenden (und Sperrzeiten!) - ich fahre mit meinem großen Fahrrad und meinem 3-jährigen Sohn auf dem Rücken, und meine Frau fährt mit dem Beixo.

Es ist sehr einfach zu fahren. Bequem genug, um keine spezielle Kleidung zu benötigen, und natürlich keine Kette, die die Hose zerfetzt. Für ein 3-Gang-Rad ist der Gangbereich sehr gut, und die Radgröße bedeutet, dass es sich gut als Hybridrad eignet - ich fahre es oft auf unebenen Feldwegen und Kanaltreidelpfaden - Radwege in ländlichen Gebieten in Großbritannien sind oft schmutzig und schottrig - sowie auf den Straßen. Das Zusammenfalten ist einfach. Obwohl es größer ist als einige andere Klappräder, passt es immer noch problemlos in den Stauraum in Zügen (und sogar in einige Busse).

Um ehrlich zu sein, bemerken die meisten Leute den Kardanantrieb nicht, da er so gut in den Rahmen integriert ist! Wenn man sie darauf hinweist, machen sie meist einen doppelten Satz. Die meisten Leute sind neugierig und beeindruckt, einige wollen es ausprobieren, und ihnen gefällt die Idee, etwas zu haben, das viel einfacher zu warten ist. Die einzigen negativen Kommentare kommen in der Regel von Puristen mit fester Gangschaltung, und so jemandem kann man es einfach nicht recht machen."

Pascal van den Ham nutzt ihre Aktie als Lastenfahrrad

Wie ich zu meinem Teilen Sie Schüssel? Das ist schon lange her... Es war einmal ein Mädchen aus Enschede. Ich zog 2008 nach Utrecht und war auf der Suche nach einem schönen Stadtrad. Die leuchtenden Farben der Colorbikes und die gute Geschichte, das Fahrrad-für-ein-Fahrrad-Prinzip, gefielen mir sehr. Nach jahrelanger Treue bin ich vor einigen Jahren auf das Nachfolgemodell des Colorbikes umgestiegen, das robuste, moderne Stadtrad Share, das mir jetzt sehr gut gefällt.

Es ist ein sehr stabiles Fahrrad, auf dem man eine Menge Sachen transportieren kann, die ich für mein kleines Unternehmen brauche. Heutzutage nennt man es Cargobike, richtig? Und es sieht aus wie ein Stadtfahrrad. Und keine Wartung!!! Ich muss nur ab und zu die Reifen aufpumpen. Und dieser Kardanantrieb, regelmäßig höre ich: Hey, wo ist die Kette! Und: Wenigstens ist deine Kette nicht ab.

Aber vor allem die 'Share'-Geschichte: Für jedes hier in den Niederlanden verkaufte Share stellt beixo einem Schulkind in einem Land der Dritten Welt ein Fahrrad zur Verfügung. Nicaragua, nicht jeder auf dieser Welt kann es sich leisten, ein Fahrrad zu kaufen, und Arbeit oder Schule sind manchmal sehr weit zu Fuß.

Ich fahre immer noch manchmal für ein Wochenende weg, zelte in der Nähe und dann mit meinem ganzen Kram - Zelt, Schlafsack, Matte - auf der Share kann ich das machen! Einmal wurde ich für einen Landstreicher gehalten, als ich durch eine teure Wohngegend in Bilthoven fuhr.... Auf meinem schönen Fahrrad!

Theo Wennekes' Gsusbike hat sich mit der Zeit entwickelt

Vor etwa 12 Jahren kaufte ich das Gsusbike von Beixo, einfach weil es ein nettes kleines Gadget war....

In der Zwischenzeit ist das Fahrrad mit der Zeit gegangen. Zunächst mit Schutzblechen, einer gefederten Sattelstütze und einem höheren Lenker für mehr Komfort.

Dann die "unvermeidliche" Ergänzung durch einen Elektromotor. Siehe die Anlage mit Fotos der aktuellen und unter dem ursprünglichen Zustand. Und ja, es fährt immer noch gut!

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem 15-jährigen Jubiläum!

Mit freundlichen Grüßen,

Theo Wennekes

Herman Borcheld: Tiefster Einstieg und Füße auf dem Boden

Herman Borcheld wollte ein Fahrrad mit dem niedrigsten Einstieg und um an der Ampel mit den Füßen auf dem Boden zu bleiben. "Entweder man fährt nicht mit dem Rad oder man fährt damit."

Herman Borcheld (geb. 1934) ist viel und gerne geradelt, und zwar sein ganzes Leben lang. Als Junge radelte er jeden Tag achtzehn Kilometer von Borger zur Schule nach Emmen und natürlich auch achtzehn Kilometer zurück. "Der junge Hennie Kuiper fuhr oft mit dem Fahrrad durch unser Dorf und wir folgten ihm. Er spielte mit uns, brachte uns dazu, mitzukommen, und dann tobte er sich aus." Doch ab einem gewissen Alter konnte Borcheld sein Bein nicht mehr richtig über die Stange bekommen. "Ich hatte eine gute Gazelle, aber es wurde immer schwieriger. Im Urlaub auf dem Campingplatz in Apeldoorn sahen wir uns Fahrräder mit niedrigem Einstieg an. Und jemand sagte zu mir: 'Warum nimmst du nicht ein Moped? Das wollte ich nicht: Auf einem Moped sitzt man, man fährt nicht damit. Schließlich fand ich bei De Bilt um die Ecke das Fahrrad mit dem niedrigsten Durchstieg: der beixo Compact."

Die Tatsache, dass es sich um ein Klapprad handelt, überrascht ihn nicht. "Entweder man fährt nicht damit oder man fährt damit und es fährt gut! Vor allem in Kombination mit einem Tourenlenker und die Pin-up-SattelstützeDadurch ist der Sattel leicht nach hinten geneigt. An der Ampel kann ich auf meinem Sattel bleiben, mit beiden Füßen auf dem Boden. Bei mir ist die Klemme des Faltpunktes unten angebracht und der Einstieg beträgt jetzt 35 Zentimeter. Tiefer geht es meiner Meinung nach nicht mehr."

Wir von beixo sehen Herrn Borcheld regelmäßig im Ausstellungsraum vorbeifahren. Er hat Recht: Es fährt sich einfach gut!

Unten sehen Sie das Fahrrad mit der Pin-up-Sattelstütze, durch die der Sattel leicht nach hinten versetzt ist.  

Karin Lambrechtse holt mit ihrem Klapprad Lebensmittel für das Team Jumbo-Visma

Leistungskoch und Sportdiätassistent beim Team Jumbo-Visma.

Sie wünschte sich ein Faltrad in der Farbe der Fahrräder ihres Arbeitgebers: die kobaltblauen Bianchis von Mannschaft Jumbo-Visma. So hatte sie ihr eigenes "Mini-Faltbianchi"."Nach einigen Stunden des Googelns kam ich zu Pyōra/beixo landete. Es stellte sich heraus, dass das Hellblau, das dem Meeresblau der Bianchi-Rennräder, die das Team Jumbo-Visma bis 2021 fuhr, so ähnlich ist, gerade ausverkauft war. Nach Kontaktaufnahme mit dem Ausstellungsraum von beixo in De Bilt wurde über einen Händler in Belgien vermittelt, super Service. Das Faltrad musste bestimmte Anforderungen erfüllen! Zum Beispiel wirklich leicht, sehr kompakt, ein cooles, schlichtes und modernes Design ohne zu viel Schnickschnack, ein Riemenantrieb (keine Kette, das gibt so viel Schmiere!) und es musste einigermaßen bezahlbar sein. Da ich zuerst auf eine englische Seite gestoßen bin, sah es aus wie eine ausländische Marke und ich dachte, verdammt, das wird schwer, den zu kaufen, aber er ist so cool!!! Das coole grün-blaue Faltrad stellte sich jedoch als in den Niederlanden hergestellt und verkauft heraus. Ja!


Für meine Arbeit als Performance Chef und Sporternährungsberater für ein Radsportteam (Team Jumbo-Visma) reise ich einen großen Teil des Jahres mit meinem Koch-/Kühlwagen durch Europa. Dabei kommt es immer wieder vor, dass mir ein paar wichtige Produkte fehlen. Unsere Fahrer essen grammgenau, und es macht keinen Spaß, zu sehr von seinem Rezept abzuweichen. In diesem Moment ist kein Kollege und/oder Auto in der Nähe. Alle sind im Rennen! Nicht gerade der richtige Zeitpunkt, um einen Kollegen anzurufen und zu fragen, ob er für Sie im Supermarkt vorbeikommen kann. Auf die Rückkehr der Kollegen zu warten, ist auch keine Option, denn das kann ziemlich lange dauern und wirft den gesamten Kochplan durcheinander, und der Weg zum Supermarkt dauert in der Regel zu lange. Am liebsten würde ich mich auf mein Fahrrad schwingen und in guter holländischer "hup!"-Manier zum nächsten Supermarkt eilen. Ein Faltrad schien die ideale Lösung zu sein, um die benötigten Dinge schnell und unabhängig von anderen zu besorgen, ohne Zeit zu verlieren. Das Pyōra passt perfekt zwischen den Beifahrersitz und das Armaturenbrett neben mir im Auto, so dass es leicht zu transportieren ist, ohne zu viel Platz zu beanspruchen. Es ist auch toll, auf dem Pyōra der Hektik des Kurses zu entfliehen, indem man in den kurzen Pausen (falls es welche gibt) mit dem Rad herumfährt und die Landschaft genießt, in der wir gelandet sind (anstatt den ganzen Tag neben dem Hotel zu parken). Auf jeden Fall ist es mein Kurskamerad und geht immer mit. Außerdem ist ein Klapprad natürlich auch schön und praktisch, wenn ich nicht bei der Arbeit bin, sondern zum Beispiel in NL mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin und zu einem Termin oder zu meinen Eltern radeln kann, die etwas außerhalb der Großstadt wohnen.


Ich bekam viele Reaktionen, meistens ein breites Lächeln! "Hm, hast du jetzt ein Mini-Faltrad von Bianchi???". Oder "Was für ein cooles Faltrad!". Sie waren sehr neugierig und das Fahrrad hat viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Es ist ein kleines Fahrrad, das auffällt. Die meisten Leute lieben die Farbe, das Design und den Antriebsriemen. Ein einzigartiges Faltrad ohne viel Aufhebens. Und das Fahrrad hat sich unter den professionellen Fahrern gut behauptet, ganz sicher! Wir haben oft gelacht und mit dem Pyōra gescherzt. Manche Fahrer haben es einfach so in die Hand genommen und wollten damit eine Berg- oder Sprintetappe gewinnen. Haha! Es hat Spaß gemacht, das Rad bei den Profis zu sehen!"

Debbie Tarenskeen mit ihrem Beixo in der Zeitung abgebildet

In einem Radsport-Special in De Gelderlander hat sie ihr beixo Compact-Klapprad in den Himmel gelobt.

Ende 2009 stand Debbie Tarenskeen aus Arnheim mit ihrem neuen beixo Kompakt in der Zeitung. De Gelderlander machte ein Special über damals ungewöhnliche Fahrräder: ein Liegerad, ein Lastenrad, ein Elektrofahrrad und Debbie mit ihrem Klapprad ohne Kette. Diese Technik erregte die Aufmerksamkeit der Kollegen, und sie selbst war vor allem von den praktischen Vorteilen angetan: keine Ölflecken auf der Kleidung und geringe Wartung. Sie schwärmte in den höchsten Tönen davon.

Dieser Text blieb. Im Jahr 2020 tauschte Debbie ihr normales Compact gegen ein Compact Electra ein. Sie mochte das Fahrrad und das elektrische Fahren nun auch sehr.

"Ich bin regelmäßig und gerne geradelt, aber nie sehr weit. Jetzt, wo ich elektrisch Reiten, ich mache lange Strecken, ich fahre in die Veluwe, in die Natur, es geht superleicht. Ich komme ursprünglich aus Den Haag, und natürlich hat Arnheim ein paar Hügel. Mein Mann lacht immer, wenn ich mich darüber beschwere, dass ich 'den Buckel hochfahren muss', aber jetzt leide ich unter nichts mehr.     

Mein Mann hat kein Elektrofahrrad. Wenn ich mit meinem neuen Fahrrad normal fahre, bricht er zusammen, wenn er versucht, mit mir Schritt zu halten. Deshalb fahre ich jetzt sehr langsam, wenn wir zusammen radeln, ich halte mich zurück. Wahrscheinlich wird er sich auch bald ein Elektrofahrrad kaufen, und dann habe ich ein weiteres Problem: Er hat sehr lange Beine, und dann wird er wieder sehr schnell fahren."  

Übrigens hat De Gelderlander in demselben Special sehr deutlich auf einen neuen Trend im Fahrradland hingewiesen: das Aufkommen von Elektrofahrrädern für Menschen in den Vierzigern, die damals als "Fahrräder für faule Radfahrer" bezeichnet wurden.   

Im Bild: Debbie mal eine Fahrradtour nach Rheden. Unten ist der Zeitungsartikel von 2009.