Debbie Tarenskeen mit ihrem Beixo in der Zeitung abgebildet

In einem Radsport-Special in De Gelderlander hat sie ihr beixo Compact-Klapprad in den Himmel gelobt.

Ende 2009 stand Debbie Tarenskeen aus Arnheim mit ihrem neuen beixo Kompakt in der Zeitung. De Gelderlander machte ein Special über damals ungewöhnliche Fahrräder: ein Liegerad, ein Lastenrad, ein Elektrofahrrad und Debbie mit ihrem Klapprad ohne Kette. Diese Technik erregte die Aufmerksamkeit der Kollegen, und sie selbst war vor allem von den praktischen Vorteilen angetan: keine Ölflecken auf der Kleidung und geringe Wartung. Sie schwärmte in den höchsten Tönen davon.

Dieser Text blieb. Im Jahr 2020 tauschte Debbie ihr normales Compact gegen ein Compact Electra ein. Sie mochte das Fahrrad und das elektrische Fahren nun auch sehr.

"Ich bin regelmäßig und gerne geradelt, aber nie sehr weit. Jetzt, wo ich elektrisch Reiten, ich mache lange Strecken, ich fahre in die Veluwe, in die Natur, es geht superleicht. Ich komme ursprünglich aus Den Haag, und natürlich hat Arnheim ein paar Hügel. Mein Mann lacht immer, wenn ich mich darüber beschwere, dass ich 'den Buckel hochfahren muss', aber jetzt leide ich unter nichts mehr.     

Mein Mann hat kein Elektrofahrrad. Wenn ich mit meinem neuen Fahrrad normal fahre, bricht er zusammen, wenn er versucht, mit mir Schritt zu halten. Deshalb fahre ich jetzt sehr langsam, wenn wir zusammen radeln, ich halte mich zurück. Wahrscheinlich wird er sich auch bald ein Elektrofahrrad kaufen, und dann habe ich ein weiteres Problem: Er hat sehr lange Beine, und dann wird er wieder sehr schnell fahren."  

Übrigens hat De Gelderlander in demselben Special sehr deutlich auf einen neuen Trend im Fahrradland hingewiesen: das Aufkommen von Elektrofahrrädern für Menschen in den Vierzigern, die damals als "Fahrräder für faule Radfahrer" bezeichnet wurden.   

Im Bild: Debbie mal eine Fahrradtour nach Rheden. Unten ist der Zeitungsartikel von 2009.