Das elektrische Klapprad

Zuerst gab es das Fahrrad, dann das Klapprad und jetzt das elektrische Klapprad. Die Vorteile eines faltbaren Fahrrads sind erwiesen: Es kann kostenlos in öffentlichen Verkehrsmitteln mitfahren, es kann das letzte Glied einer Autofahrt sein, sei es geschäftlich oder privat, oder es kann die Reichweite im Urlaub erhöhen. Und das elektrische Faltrad ergänzt diese Vorteile noch: Mit Unterstützung kommt man ohne große Anstrengung noch weiter. 

Elektrisches Klapprad für Pendler

Deutscher Soldat im 1. Weltkrieg mit Klapprad
Deutscher Soldat im 1. Weltkrieg mit Klapprad

Das Klapprad stammt ursprünglich aus dem Militär. Bereits in den 1960er Jahren wurde das heutige Klapprad mit seiner Siegestour, zuerst in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Zusammengeklappt lässt es sich kostenlos mitnehmen und ist damit ideal für die Fahrt zum und vom Bahnhof. Das elektrische Faltrad erweitert die Möglichkeiten. Ist das normale Faltrad technisch gesehen perfekt für die "letzte Meile", das letzte Stück vom Bahnhof zur Arbeit, macht das elektrische Faltrad daraus mehrere Kilometer. Dank der Unterstützung ist es sogar möglich, mit weniger Anstrengung eine längere Strecke zurückzulegen. Der Besitzer eines E-Faltrades kommt mit Leichtigkeit schweißfrei zur Arbeit.

Klappräder werden von den NS als Handgepäck betrachtet. Für den Transport der Klapprad im Zug müssen Sie die folgenden Bedingungen einhalten:
Beim Ein- und Aussteigen sowie beim Transport sollte das Fahrrad kompakt zusammengefaltet werden. Denn das Ein- und Aussteigen und der Verkehrsfluss dürfen nicht behindert werden. Und sollte Ihr Fahrrad nach Ansicht des Schaffners eine Belästigung oder Gefahr darstellen, kann er Sie zum Verlassen des Zuges zwingen.

Mini-E-Bike für zusätzlichen Transport

Der moderne Mensch nutzt alle Verkehrsmittel immer strategischer. Für Autofahrer zum Beispiel, die ihr Auto am Stadtrand kostenlos parken wollen, aber noch einen weiten Weg vor sich haben, ist das elektrische Faltrad ein Glücksfall. Die Zeit selbst bestimmen und dann bequem ans Ziel kommen: Das Faltrad mit Tretunterstützung macht's möglich. Und oft kann es sicher hinter der Rezeption eines Unternehmens abgestellt werden. Das verringert das Risiko eines Diebstahls Ihres elektrischen Faltrads.

Genießen Sie Ihre Freizeit beim Radfahren 

Es wird oft fälschlicherweise behauptet, dass elektrisches Fahren faul macht. In der Praxis legt derjenige, der elektrisch fährt, sogar mehr Kilometer zurück. Kleine Freizeitausflüge werden für Besitzer eines unterstützten Faltrades zu längeren Touren. Keine Probleme mehr mit Gegenwind, Angst vor Müdigkeit oder Angst vor dem langen Rückweg - mit einem elektrischen Faltrad hält Sie nichts auf. Auf einem Elektro-Faltrad sitzend, bleibt nur der Spaß am Radfahren. Unterstützt durch den Motor wird Ihre Welt viel größer als sie war.

E-Faltrad für den Urlaub

Immer mehr Menschen gewöhnen sich an das Elektrofahrrad. Das von vielen am meisten vermisste bei der Urlaub. Das elektrische Faltrad bietet eine Lösung. Es ist nicht schwierig, in oder auf einem Wohnwagen oder Wohnmobil zu tragen. Das elektrische Faltrad kann einfach auf dem Rücksitz des Autos oder an einem stabilen Platz im Wohnwagen platziert werden. Es stört nicht das Gleichgewicht Ihres Autos oder Wohnwagens.

Das elektrische Faltrad hat alle Vorteile eines Elektrofahrrads, ist aber viel leichter und einfacher und lässt sich an mehreren Orten verstauen. Am Zielort angekommen, werden Sie feststellen, dass das elektrische Faltrad noch mehr Vorteile hat. Es ist ideal für den Einkaufsbummel in einem Dorf oder einfach für den Campingladen. Was wir von zu Hause nicht kennen, macht überhaupt nichts: Sie fahren mühelos Hügel und Berge hinauf. Der Wind hält einen nicht auf, der Motor erledigt die meiste Arbeit. Die Anstrengung in der Hitze ist nicht allzu schlimm, man hat Unterstützung, so dass eine übermäßige Erschöpfung vermieden wird.

beixo in Zaragoza
In Zaragoza

Elektrische Falträder ohne Kette

beixo stellt elektrische Klappräder mit einem Kardanwelle als Antrieb, die Kompakte Elektrik. Die Kardanwelle ist ein geschlossenes System, das Fett und Öl sind abgeschirmt. Das bedeutet, nie wieder schmutzige Kleidung oder einen schmutzigen Rücksitz, wenn Sie es benutzen. Ein ideales System, vor allem für das elektrische Faltrad. Und nebenbei ist die Kardanwelle auch noch minimal wartungsbedürftig und immer optimal einsatzbereit. Übrigens gibt es beixo auch noch ein anderes Modell, in diesem Fall mit Riemenantrieb: das Kreuzungsbahnhof Electra ist etwas leichter, hat aber die Qualität, die Sie von einem Beixo erwarten würden.  

Wie funktioniert ein Faltrad?

Zum Zusammenklappen haben die meisten Falträder einen so genannten Klapprahmen. Dieser einzigartige Rahmen ist mit einem speziellen Scharnier in der Mitte des Oberrohrs ausgestattet. Mit diesem Scharnier falten Sie das Fahrrad in die Hälfte.

Klappräder mit Klapprahmen haben außerdem ein Scharnier am Lenkervorbau. Mit diesem klappt man den Lenker herunter. Auch die Pedale sind in der Regel klappbar. Die Scharniere werden durch Schnellspanner oder Quick-Releases gesichert. Diese sind verstellbar, so dass der Rahmen steif und fest wird und für viel Fahrspaß sorgt.

Einige Klappräder haben kein Scharnier im Rahmen, sondern nur ein Scharnier am Hinterrad. Das Hinterrad wird nach innen geklappt und der Lenker wird eingeklappt. Jetzt können Sie das Faltrad einfach überallhin mitnehmen.

Schließlich gibt es auch Klappräder, die man zusammenklappen kann, indem man den Sattel absenkt und den Lenker umklappt. Diese Klappräder funktionieren gut, aber sie sind nach dem Falten etwas weniger kompakt als andere Klappräder. Das liegt einfach daran, dass man weniger Teile des Fahrrads zusammenfalten kann. Die Klappräder von beixo immer vierfach falten Stufen: Rahmen, Lenker, Sattel und Pedale