Frau Rouma (88) erklärt gerne noch einmal die Propellerwelle

Frau Rouma, die in diesem Sommer 88 Jahre alt wurde, ist eine begeisterte Camperin. Früher in Gruppen, aber der Kreis wird immer kleiner, also in den letzten Jahren meist allein. Eines ihrer Kinder sorgt dann dafür, dass der Wohnwagen auf einem schönen Campingplatz aufgestellt wird, und sobald er aufgebaut ist, hat sie ihre Elektro-Faltrad von Beixo als Transportmittel. "Ich habe ihn jetzt seit mindestens fünf Jahren. Mit einem Freund war ich auf der Holundermesse. Dort gab es einen Parcours, auf dem man Fahrräder ausprobieren konnte. Alle schrien. Aber das Fahrrad, das ich suchte, war nicht dabei. Jemand gab mir den Tipp, mir beixo in De Bilt anzuschauen, wenn ich in der Gegend bin. Da ich in der Nähe wohne, war das schnell erledigt."

Sie ist sehr zufrieden mit ihrem Fahrrad mit Kardanwelle. Nur an die Aufmerksamkeit, die die Kardanwelle auf sich zieht, musste sie sich erst gewöhnen. "Ich habe einen Oldtimer-Wohnwagen, der schon Aufmerksamkeit erregt. Wenn ich auf einem Campingplatz bin, fängt wieder jemand an zu gucken, erst auf den Wohnwagen und dann auf das Fahrrad. Und das sind fast immer Männer. Dann muss ich die Technik erklären, aber das mache ich gerne! In der Zwischenzeit habe ich eine Zeichnung des Antriebswelle mit mir, das hilft ungemein. So kann ich sie für ein Fahrrad von beixo begeistern."

Die Pedale des elektrischen Faltrads von Leny Rouma sind jetzt verkürzt durch Kurbelverkürzer. "Ich leide unter Hüftschmerzen, und wenn die Kurbeln etwas gekürzt sind, ist das Radfahren wieder in Ordnung. Ich sitze hier auf der Terrasse von Pumpe 41 neben beixo's shop und bekomme Lust, wieder mit dem Wohnmobil rauszufahren."