Frans Mennen radelt mit einer Küchenreibe

Im Winter 2017 sah ich bei meinem Fahrradhändler, bei dem mein Fahrrad gewartet wurde, ein schönes Fahrradmodell: von beixo. Als ich ihn fragte, was er damit vorhabe, sagte er, er habe das Fahrrad für seinen eigenen Gebrauch gekauft und bot mir eine Probefahrt an. Er gab mir auch eine Broschüre. Später stellte sich heraus, dass es auch ein Fahrrad mit Tretunterstützung gab, und als ich fragte, ob er das auch bestellen könne, antwortete er: "Ich arbeite nicht mit Elektrofahrrädern", und so landete ich über das Internet bei beixo in De Bilt. Mit Prospekten, Preisen und den verschiedenen Modellen war ich gut informiert. Das Problem war, einen Fahrradhändler in Veldhoven für die Wartung und z.B. neue Reifen zu finden. Das ist mir gelungen: Rijwielhandel 'De Uitkomst', im Besitz von Vater und Sohn J. v.d. Meeren, hat sich getraut, und über sie habe ich ein Fahrrad gekauft. Beixo E-Slim bestellt und auch bezahlt. Es war ein Vergnügen, damit zu fahren, bis zwei Jahre später, nachdem das Fahrrad den ganzen Winter über gestanden hatte, die Reifen völlig verrottet waren: Das Profil hatte sich abgelöst und ich bekam sie nicht über beixo erstattet, weil bereits zwei Jahre vergangen waren. Ich hätte das früher melden müssen, habe es aber nicht bemerkt!

Etwas später erhielt ich einen Prospekt von beixo, in dem stand, dass es auch ein Fahrrad mit einem Mittelmotor anstelle des Vorderradmotors gab, das ich jetzt fuhr. Ich fragte, ob ich mein Fahrrad gegen das neue Modell eintauschen könne. Das war nicht möglich, aber mein Fahrrad konnte "umgerüstet" werden. Nach Rücksprache mit dem Händler wurde das Fahrrad eingeschickt, und nach ein paar Tagen wurde mir mitgeteilt, dass es fertig sei. Es wurde auch eine schwerere Batterie eingebaut, da die vorherige eine zu geringe Kapazität und damit eine zu geringe Reichweite pro Fahrt hatte. Das hat etwas gekostet, aber ich bin jetzt sehr zufrieden mit dem 2019er Fahrrad. Ich fahre es etwa 300 bis 350 km pro Jahr.

Als ich mich 2020 mit einem Leistenbruch herumschlagen musste, hatte ich das Problem, dass mein rechter Fuß vom Pedal abrutschte: Ich hatte eigentlich keine Kontrolle über ihn. Ich habe dann ein "Pferdeheilmittel" verwendet: Aus einer Küchenraspel habe ich Stücke herausgeschnitten und sie mit etwas Geschick an den Pedalen befestigt. Das Ergebnis war verblüffend: Mein Fuß blieb genau da, wo ich ihn hingestellt hatte. Das Auf- und Absteigen war anfangs sehr schwierig, aber nach einer Weile merkte ich es gar nicht mehr. Ich hatte dies dem Neurologen erzählt, der mich behandelte, und ihm gefiel die Lösung so gut, dass er sofort ein Foto davon machte, damit diese Lösung vielleicht auch für andere verwendet werden kann, vielleicht etwas professioneller?

Alles in allem bin ich (bisher) sehr zufrieden mit der Nutzung der beixo-E-Slim mit Mittelmotor. Ich hoffe, dass ich noch lange Freude daran haben werde. Seltsam ist, dass ich trotz meiner vielen und manchmal weit entfernten Radtouren noch nie ein Beixo gesehen habe. Offenbar ist dieses Fahrrad in Nordbrabant und in der belgischen Region Kempen nicht sehr bekannt. Ich ziehe damit eine Menge Aufmerksamkeit auf mich!

Grußwort: Frans Mennen, Veldhoven