Tons Busfahrer sagte mit einem breiten Lächeln: Du arbeitest beixo!

Ton Funke macht ein Praktikum bei beixo: "Um in den Betrieb zu kommen, braucht man natürlich ein Verkehrsmittel, einige meiner Kollegen kommen zu Fuß, die anderen mit dem normalen Stadtrad.

Ich als Praktikantin komme von etwas weiter her und fahre jeden Morgen mit dem Bus von Leusden zum SciencePark Utrecht. Im Bus, mein Pyōra Klapprad mit Riemenantrieb, da dies beim Busunternehmen Syntus kein Problem ist. 

Dennoch wurde ich kürzlich von einem Fahrer freundlich gebeten, das Fahrrad von nun an in einer Hülle zu transportieren, da der Fahrer befürchtete, dass die Polsterung seines Busses durch eine schmutzige Fahrradkette verschmutzt werden könnte.

Was der Fahrer noch nicht bemerkt hatte, war, dass mein Faltrad einen Riemenantrieb hat und ich erklärte ihm das freundlich, woraufhin ich mit einem breiten Lächeln die Antwort erhielt: "Nun, dann ist das wohl kein Problem" Wir kamen weiter ins Gespräch und erzählten dem Fahrer, dass das Falten von Fahrrädern mein Job ist, woraufhin ich ihm anbot, eines unserer anderen Faltrad mit Kardanantrieb von nun an im Bus mitzunehmen. Daraufhin lächelte der Busfahrer und sagte: "Sie arbeiten bei Beixo!".

Daraufhin fragte ich ihn, woher er das wisse, und mit einem noch breiteren Lächeln erzählte er mir stolz, dass er zu Hause einen Beixo habe.

Das war natürlich der Grund, warum der Fahrer es hasste, eine schmutzige Kette in seinem Bus zu haben, denn wenn man sich einmal an die Kardanachse gewöhnt hat, will man nichts anderes mehr!"